Logo

03.03.2017

 

Der Verband österreichischer Galerien moderner Kunst freut sich bekannt geben zu dürfen, dass die starren Regelungen der Auslandsmesseförderung des BKA, wie von uns vorgeschlagen, reformiert wurden. Wir wollen uns bei allen für Ihre Unterstützung bedanken und freuen uns auf eine weitere produktive Zusammenarbeit mit dem Bundeskanzleramt.

Ab sofort ist die Liste der „off- oder weniger renommierte Messen“ geöffnet und jede.r Galerist.in hat die Möglichkeit um eine Förderung von bis zu € 4.000,00 anzusuchen. Einzige Vorbedingung ist die Teilnahme an einer weiteren der „off- oder weniger renommierte Messen“ die gelistet sind (erweitert auf knapp 40 Messen!) - weiters wurde die Liste der „Renommierte Messen“ auf 9 erweitert und den tatsächlichen Teilnahmen der Galerien in Österreich angepasst.

 

Informationsblatt des BKA

Beiblätter

 

Mit diesem Schritt folgt das Ministerium zur Gänze unserem Vorschlag, den wir in den letzten Monaten immer wieder mit den zuständigen Stellen diskutieren durften. Durch die Öffnung besteht nun auch wieder für junge, aufstrebende Galerien die Möglichkeit, eine Internationalisierung anzustreben und zu erreichen. Wir freuen uns über diesen Erfolg und sehen darin einen wichtigen Schritt zur weiteren Verbesserung des Galeriestandortes Österreich.

Unser nächstes Ziel ist nun, dass wir gemeinsam mit dem BKA und anderen Akteuren die Museumsförderung den aktuellen Gegebenheiten anpassen können. Ein seit Jahren gleich gebliebener Förderbetrag führt zu einer komplizierten Situation. Museen haben derzeit kaum die Möglichkeit, ihre Sammlungen mit zeitgenössischer und aktueller Kunst zu erweitern. Deshalb haben wir, im Interesse des Kulturstandortes Österreich, bereits die ersten Schritte gesetzt. Die diesbezüglichen Verhandlungen werden von uns nun geführt. 

Natürlich stehen wir Ihnen bei offenen Fragen jederzeit zur Verfügung.

 

Vorheriger Artikel