Logo

2head

 

Die Galerie 12-14 contemporary findet man im Herzen des Galerienclusters im vierten Wiener Gemeindebezirk. 2009 wurde von der Künstlergruppe pogmahon.company die Galerie gegründet und zog in das Lokal in der Schleifmühlgasse 12-14. Die Person hinter der Produzentengalerie ist die herzliche, engagierte und umtriebige  Kuratorin Denise Parizek. 

welcome

Parizek versteht die 12-14 contemporary als eine unabhängige, international arbeitende Galerie für Kunst in öffentlichen Bereichen. Das Konzept der Galerie ist ungewöhnlich. Vielmehr ähnelt es einer öffentlichen Kunsteinrichtung, vergleichbar mit dem Forum Stadtpark in Graz. Beide leben und lieben die Verschränkung der Kunstgenres. Neben der klassischen Ausstellungstätigkeit, ist die Galerie Diskussionsort des Kunstraums, der Kunst, des Kunstmarktes, der Gesellschaft.  So etwas wie ein Kollektiv, mit regelmäßigen, nicht nur auf Ausstellungen bezogenen Treffen. „Eine Art Modell wie die Welt funktionieren sollte“, so Parizek, „Alles ist im Austausch.“

Außerdem arbeitet die Galerie auch mit dem zukünftigen Kunstpublikum. Die Künstlerin Maria Grün bringt zeitgenössische Kunst durch experimentelle Kunstworkshops näher. Parizek setzt vor allem  auf Kooperation und Vernetzung, Ressourcen, Kompetenzen erweitern, austauschen und vermehren wie auch interkulturellen Austausch. Vernetzung findet mit internationalen Galerien im Ausland statt, sowie Ausstellungsmachern in Slowenien, Rumänien, Mexiko und jüngst auch in Kanada.

Der Anlass der Galeriengründung war die fehlende Ausstellungsmöglichkeit für junge Absolventen und Absolventinnen der Kunst- Akademien und Universitäten in Österreich. Auch heute ist die Förderung junger Künstler Parizek ein besonderes Anliegen. Die Arbeit mit jungen Abgängern birgt ein Risiko. Parizek sieht jedoch eher die Möglichkeit und sagt dazu: „In der Zusammenarbeit ist die Qualität merkbar“. Die Offenheit für Neues spiegelt auch den Anspruch der Galerie wieder eine Plattform für junge internationale, innovative, künstlerische Kurator.innen und Künstler.innen zu sein.

 andyouIn der Zusammenarbeit mit den Künstler.innen interessiert Parizek „die neue Interpretationen der Ecken unserer Galerie.“ Die Galerieräumlichkeiten konzentrieren sich auf zwei intime Räume, beide hell und zur Straße hin geöffnet. Glasflächen dominieren das Lokal, das Tageslicht einfallen lässt. Durch den Eingang betritt man den Ausstellungsraum. Für die Interpretation des Raumes lässt die Kuratorin den Künstler.innen in ihrer künstlerischen Ausdrucksweise jeden Freiraum.  

Die Aufgabe des Kurators vergleicht Parizek mit der eines Regisseurs. Sie schafft eine Ausgangslage, so dass die Kunstschaffenden sich bestmöglich entfalten können.  Parizek arbeitet unter anderem mit Künstlern wie Agnes Hamvas, Michael Koch, Marcus Zobl, Amor Munoz. Ellen Moffat, Vlad Basarab, Zachari Logan, Hubert Hasler, Mario Cresci, Teresa Margolles, Yumi Watanabe, Shinpei Takeda, sowie in Kooperationen mit Kuratoren wie Cristina Bogdan, Bogomir Doringer, Oscar Sanchez zusammen.

Ein Projekt mit Wayne Baerwaldt wird die bis 2020 laufende Reiseausstellung WITTGENSTEIN sein. Die Wanderausstellung beginnt in Wien-Malta-Mexiko-Kanada und endet in Rumänien. Aktuell werden in den Galerieräumlichkeiten Agnes Hamvas & Astrid Sodomka gezeigt. (Stand 16.01.2017)

c. Cordula Ladreiter / Marcel Antonius Dalichau 2017